29.07.09

Fundraisingpreis für vier Stiftungen

Zwölf besonders kreative Erfolgsgeschichten - darunter vier Stiftungen - wurden mit dem 2. Württembergischen Fundraisingpreis ausgezeichnet

Die Martinskirchenstiftung Kirchheim/Teck erhielt den 1. Preis in der Kategorie "Stiftungen".

Oberkirchenrat Martin Kastrup hat am 18. Juli in Stuttgart bei der 2. Württembergischen Fundraisingschau den diesjährigen Fundraisingpreis der Evangelischen Landeskirche in Württemberg verliehen. „Kommunikation aus einem Guss“ bescheinigte der Finanzdezernent dem ersten Preisträger in der Kategorie „Stiftungen“: der Stiftung Martinskirche Kirchheim/Teck. In der Kategorie „Gesamtkonzepte“ erhielt die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Herrenberg den ersten Preis für ihre laut Kastrup „Bilderbuch-Kampagne“ zugunsten des Umbaus der Spitalkirche. Für die doppelsinnige Wiegeaktion „Der Kirche Gewicht geben“ erhielt die Evangelische Kirchengemeinde Goldburghausen (Ostalbkreis) den ersten Preis in der Kategorie „Einzelmaßnahmen“.

 

Die weiteren besonders kreativen und ebenfalls mit einem Preis gewürdigten Spendensammlungen sind: die Stiftung Stadtkirche Tuttlingen, die Stiftung Haus der Begegnung Herrenberg, die Stiftung Musik an der Albert-Schweitzer-Kirche Tübingen, die neue Stadtkirchenorgel in Ludwigsburg, die Turmsanierung der Marienkirche in Reutlingen, das Projekt „Im Boot mit der Jugend“ in Erlenbach, die Veranstaltung „Längster Altar der Welt“ in Stuttgart, der Orgelsponsorenlauf in Igersheim (Taubertal) und die Schokoladenaktion der Schulseelsorge Tübingen.

 

Oberkirchenrat Kastrup betonte, dass die zwölf prämierten Aktivitäten „Erfolgsgeschichten“ seien und betonte: „Erfolg steckt an, schweißt zusammen, macht Mut und macht aufmerksam.“ Zugleich dankte er „den unzähligen großzügigen Spenderinnen und Spendern, welche die Vielzahl der Fundraisingprojekte in der Landeskirche erst zu einem Erfolg haben werden lassen.“

 

Die Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro für die ausgezeichneten Projekte stifteten die Deutsche Post, das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg, die Evangelische Kreditgenossenschaft, die Evangelisches Medienhaus GmbH, die Fink Medien AG und die Fundraising Akademie.

 

Pünktlich zu Fundraisingschau und -preis hat der landeskirchliche Fundraiser Helmut Liebs das Buch „Damit die Kirche im Dorf bleibt: Fundraising. 55 beste Beispiele aus Württemberg“ in einer erweiterten Auflage von 154 Seiten herausgebracht; Preis: 12,80 Euro. Zu bestellen unter www.evmedienhaus.de