14.07.14

Kirchengemeinde Ehningen errichtet Stiftung

Die Evangelische Kirchengemeinde Ehningen bei Böblingen hat am 12. Juli 2014 eine Stiftung errichtet.

Mit großem Erfolg konnte die Evangelische Kirchengemeinde Ehningen den Stiftungsakt zur Gründung ihrer Stiftung am Samstag Abend, 12.07.2014 feiern: 35 Gründungsstifter haben sich bereit erklärt, die Stiftung mit mindestens 1.000 Euro auszustatten. Dass die einzelnen Stifter dabei auch wesentlich höhere fünfstellige Beträge zugesagt haben, beweist die Summe des Anfangsvermögens der Stiftung. Insgesamt stolze 272.700 Euro konnten am Stiftungsakt bekannt gegeben werden.


Anlass für die Stiftungsgründung war die Finanzierung der anstehenden umfangreichen Maßnahmen zur Innensanierung der Ehninger Kirche. Ortsbildprägend und mit vielen kulturhistorischen Schätzen aus dem 16. Jahrhundert gilt es, die historische Substanz solide zu bewahren und gleichzeitig für heutige Bedürfnisse gerecht zu gestalten.


Seit der letzten grundlegenden Sanierung 1958 sind fast 60 Jahre vergangen und der Zahn der Zeit hat an den Kunstwerken ebenso gezehrt wie an den technischen Anlagen. Insbesondere die Heizung und die elektrische Installation, aber auch Beschallung und Beleuchtung bedürfen der Erneuerung. Dabei soll der Kirchenraum freundlicher werden und die Benutzung auch für Rollstuhlfahrer und Schwerhörige im Rahmen der Möglichkeiten barrierefrei umgebaut werden. 
Der Kirchengemeinderat ist nun froh, dass schon wesentliche Teile der Eigenmittel in Höhe von gut 400.000 Euro zur Finanzierung der Innenrenovierung durch die Stiftung zusammengetragen werden.

Im Rahmen des Stiftungsaktes hat es Kirchengemeinderat Jochen Rathke auf den Punkt gebracht: „Wir haben nun einen wichtigen Meilenstein erreicht, die Ziellinie ist aber noch nicht überschritten.“ Die Stiftung ist für weitere Zustiftungen jederzeit noch offen. Immerhin sind noch über 100.000 Euro zu finanzieren. 


Auch Asta Heine, die als 1. Vorsitzende des Kirchengemeinderats glücklich ist über den großen Zuspruch zur Stiftungsgründung und sieht weiteres Potential. „Es macht uns als Initiatoren Mut und Hoffnung, dass sich noch viele weitere Menschen anstiften lassen und zahlreiche weitere Zustiftungen auch nach dem Stiftungsakt noch eingehen werden.“